Donnerstag, 1. November 2012

mamama´s ungarische pflaumenknödel und mein erstes bloggertreffen

der plötzliche "winter" überfordert mich...
gedanklich hänge ich immernoch an den sommer...
die spätsommerlichen tage in den vergangenen wochen haben dies eher verstärkt...

ich sehne mich nach wärme und licht...

draußen ist es schon so früh dunkel...

soulfood muss wieder her!!!







***************

viel spaß beim nachträumen...


*****************

ps:

liebe claudia,

vielen dank für diese woche mit dir...
da bin ich schon virtuell zu deinem kamingespräch eingeladen und dann treffen wir uns auch noch spontan real beim italiener "um die ecke!"

schön war es!!!


das rezept für die szilvás gombóc
alias plaumenknödel :
 
1kg mehligkochende kartoffeln
350 g mehl
30 g butter
1 prise salz
500 g pflaumen
zuckerwürfel
zimt
50 g butter
100 g semmelbrösel
 
pellkartoffeln nach dem kochen noch warm schälen und stampfen...
 
etwas abkühlen lassen...
 
dann mit mehl butter und salz zu einem teig verkneten...
 
auf einer bemehlten arbeitsplatte  0,5 cm dick ausrollen, mit mehl bestäuben und in 8 cm große quadrate schneiden...
 
auf jedes quadrat  eine pflaume und ein stück würfelzucker legen...
 
mit zimt bestreuen und zu klößchen formen...
 
diese in kochendes salzwasser  geben...
 
sobald diese an die wasseroberfläche aufsteigen, müssen sie noch 4-5 min ziehen...
 
die semmelbrösel in der butter  rösten...
 
die garen klößchen gut abgetropft dazugeben...
 
mit zimtzucker bestreuen, kerze anzünden, sich wärmen und genießen...
 
 

Kommentare:

  1. Oh lecker...genau so macht sie meine Oma auch!!!

    Sollte ich auch mal wieder machen ;-)

    Ganz liebe Feiertagsgrüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nancy,

    wieder ein gemeinsames Rezept. Auch diese Knödel werden genauso von mir gezaubert, gelehrt von meiner Oma <3 Lecker... Und mit dem nach Licht sehnen, bist Du nicht allein. Abends brennen überall Kerzen, um die Stimmung aufzuhellen ;D

    Hatte ich erwähnt, das ich den Löffel abgebe?

    lg

    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. ....das schaut sehr lecker aus, davon hätte ich jetzt gerne ein oder zwei Knödel :-).
    LG von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nancy,
    die Pflaumenknödel sehen sehr lecker und saftig aus, vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nancy,
    die Pflaumenknödel sehen so lecker aus!
    Wieder mal sehr schöne Fotos!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Danke, danke, danke liebe Nancy,

    ich habe unser Mittagessen auch sehr genossen und hätte noch Stunden dort sitzen können mit dir! Freue mich sehr, wenn wir das bei Gelegenheit wiederholen. Und uns dann an die Planung für ein schwäbisches Bloggertreffen machen ;-) Einige Interessentinnen habe ich schon!

    Hast du übrigens bemerkt, daß wir neben dem Faible für ialienisches Essen auch den gleichen italienischem Brillengeschmack haben?

    Sonnige Wochenendgrüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nancy, wie lecker deine Pflaumenknödel bloß aussehen. Mir läuft glatt das Wasser im Mund zusammen....mhmmmm lecker!

    Wünsche dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen