Sonntag, 6. Oktober 2013

Sonntagssüßes Kraut & dazu noch Kunst & Krempel...

Sauerkraut-Schokoladen-Kuchen! Jawohl! Ihr habt richtig gelesen! Sauerkraut im Kuchen! Doch bevor Ihr kopfschüttelnd bereits jetzt zum nächsten Blog weiterklickt, lasst Euch noch schnell gesagt sein, dass es meinen 3 männlichen Gästen SO gut geschmeckt hat, dass kein Krümel vom Kuchen übrig geblieben ist! Kein Krümel!!! Ihnen habe ich natürlich erst im Anschluss verraten, welche Zutat diesen Kuchen so schön saftig gemacht hat... * * * Wie ich auf die Idee gekommen bin Sauerkraut sogar in mein Dessert zu zaubern?! Im WWW stolpert man ja allerlei verrückter Rezeptideen über den Weg... Ich war einfach auf diesen Kuchen neugierig und mir hat die Idee sehr gefallen das Essen unter dem Motto "Kraut & Krempel" zu verpacken und somit war diesmal von der Vorspeise bis zum Nachtisch mein geliebtes Sauerkraut vertreten... * * * Zusätzlich zum Kuchen zeige ich Euch heute noch weitere Impressionen vom Drachenfest - Kunsthandwerker - und Flohmarkt... Ich habe zwischen all dem Krempel auch einige tolle Sachen dort entdeckt! *

 
 
 
 
 
 
 
 
 









      SAFTIGER SCHOKOLADENKUCHEN     
mit Sauerkraut


125 g weiche Butter
300 g Zucker
3 Eier
1 EL Vanillezucker
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1/2 TL Salz
100 g Kakao
200 g Sauerkraut, gehackt*
 250 ml Wasser



* * *



1.
Ofen auf 180 Grad vorheizen...

2.
Butter, Zucker und Vanillezucker
 schaumig rühren...

3. 
Eier nach und nach zufügen...

4. 
Mehl, Kakao, Salz und Backpulver 
dazusieben...

5.
Das Wasser unterrühren...

6. 
Das Sauerkraut mit heißem Wasser übergießen...
(Das entzieht die Säure...)
Anschließend gut ausdrücken und unterheben...

7.
Eine Backform einfetten
und die Masse reingießen...
(ich habe das Rezept ursprünglich geteilt 
und alles in eine 18cm Backform gefüllt...
Das nächste Mal würde ich aber die normale
Menge verarbeiten...)

8.
Ca. 35 - 40 Minuten backen
und anschließend in der Form ganz 
auskühlen lassen und
 ggf. mit Puderzucker garnieren...
 

* * *

* Ich habe das Sauerkraut nicht zerkleinert...
Mich hat es 
im Kuchen zwar nicht gestört, 
aber für das nächste Mal
würde ich es dennoch etwas 
grob hacken...

* * *

Bei mir gab es ein ein 
herrlich herbstliches
Birnenkompott dazu...

Dazu etwas Honig in einem Topf 
mit etwas Wasser und Zitronensaft 
aufkochen lassen...
Mit Zimt etc. würzen
und Birnenscheibchen dazugeben...
Ein paar Minuten bei geringer Hitze 
leise simmern lassen...


Kommentare:

  1. Dort wäre ich auch gern gewesen. Alles auf deinen Bildern hätte ich gekauft incl. Kuchen. Danke für das tolle Rezept. Ich gehe dann aml Birnen ernten.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  2. Wow, hast Du schöne Fotos gemacht! Traumhaft!!! Und Dein Kuchen ist auch eine Augenweide! Kein Wunder, dass kein Krümel übrig geblieben ist :-) Die Idee mit dem Stäbchen und dem Bändchen finde ich übrigens super und habe ich so noch nicht gesehen. Einfach und doch sehr wirkungsvoll!
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag,
    alles Liebe,
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Einen schönen Sonnatgmorgen, liebe Nancy... als ich die SChokoladenkuchen MIT Sauerkraut-Sache gelesen habe, wollte ich tatsächlich deinen Blog für heute schließen.. ABER: ich war tapfer und habe weitergescrollt.. und in erster Linie sieht der Kuchen einfach lecker schokoladig aus.. inzw. kann ich mir sogar sehr gut vorstellen, dass das Sauerkraut die nötige "Saftigkeit" (gibts das Wort eigentlich??) verleiht... ist ja ähnlich wie Zucchini oder Möhren im Kuchen... vllt. traue ich mich sogar mal ran.. mal schauen.. ansonsten lass ich das Kraut einfach weg :)
    Schöne Fotos mal wieder und scheinbar ein toller Markt.. da wäre ich auch gerne gewesen... aber OHNE Geldbeutel ;)
    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Markt ... sieht Klasse aus ...
    Kraut im Kuchen?! Bisher unvorstellbar ... was es nicht alles gibt ...

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Haha, ich bin auch gerade wieder auf einem Gemüse-in-Kuchen Tripp, aber auf Sauerkraut wäre ich auch nicht gekommen :P Tolle Idee!! LG

    AntwortenLöschen
  6. Da bekommt man richtig Lust zum Stöbern!! Tolle Bilder und ein außergewöhnliches Rezept!
    Viele liebe Grüße schickt dir
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nancy
    also zunächst muss ich zugeben hats mich erstmal geschüttelt, als ich Sauerkraut in Kombination mit einem süßen Kuchen las, dann aber lies ich mich durch deinen Post eines Besseren belehren. Schaut lecker aus - Deine Impressionen die Du auf dem Drachfest gesammelt hast sind sehr schön. Tolle Bilder!!
    Lass Dir liebe Grüße da!
    Lina

    AntwortenLöschen
  8. Super lecker. Ich musste ihn einfach nach backen. Ich hatte schon vorher ab und an von Schokolade Zucchini und ähnlichem gehört. Das mit dem Sauerkraut ist auch sehr schön. Dein Blog ist wunderschön. Liebeste Grüße Leah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh! vielen lieben dank für dein feedback!!!

      na seht ihr - all ihr zweifler! :)
      leah hat es auch geschmeckt!

      freu!

      Löschen
  9. wow.... hört sich ja super an!

    Ich möchte bald mal ein Brownie-Rezept mit Blumenkohl ausprobieren.
    Da bin ich auch wirklich gespannt.

    Bis bald,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das hört sich ja auch schräg an!!!
      bin gespannt was du dazu sagst!

      liebste grüße
      nancy

      Löschen
  10. Das hört sich ja wirklich lecker an und sieht noch leckerer aus, liebe Nancy!
    wobei ich nach wie vor, sagen wir mal, Respekt davor habe, Sauerkraut, Rote Beete oder Zucchini in einen süßen Kuchen zu packen.
    Schmeckt man das Gemüse in irgendeiner Weise durch oder sorgt es echt nur für Saftigkeit?
    LG
    mitzuckerundzimt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es sorgt nur für die saftigkeit!!! und das enorm!!!
      probiere als ersten schritt mal zucchini! die ist ja am geschmackneutralsten!!

      du wirst begeistert sein!
      und dann bist du auch mutiger mit dem anderen jungen gemüse :)

      lg nancy

      Löschen
  11. Hallo Nancy,
    ich habe bisher erst Zucchini und Möhren in Kuchen verbacken. Da ich Sauerkraut aber grundsätzlich gerne mag, kann ich mir vorstellen, dass dein Schokokuchen sehr lecker schmeckt.

    Ich würde jetzt auf alle Fälle ein großes Stück zu meinem Tee nehmen :).

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nancy,

    das mit dem Sauerkraut im Kuchen klingt so schräg, daß ich gleich interessiert bin. Für solche Experimente bin ich immer zu haben :))
    GGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  13. danke für eure lieben kommentare!!!

    probiert den kuchen aus.. er ist echt lecker!!
    ich freue mich dann über eurer feedback!

    liebste grüße
    nancy

    AntwortenLöschen
  14. Das nenne ich mal ne wirklich verrückte Kombination, aber wenn du sagst, dass der Kuchen lecker ist...
    Schokolade geht immer, also demnächst mal mit Sauerkraut! Jawoll.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen