Sonntag, 28. Juli 2013

Sonntagssüße Ruck-Zuck-Torte & zweierlei Kuchenpralinen - it´s BabyShowerTime!!! - Postreihe Teil 5

und ich bin noch nicht fertig!!!

anlässlich der vintage-tea-baby-shower-party
gab es noch eine zweite leckere torte...



die torte ist schnell und einfach 
mit etwas bisquit und creme 
zubereitet...

wenn ihr anschließend
auch noch bisquit übrig habt,
dann könntet ihr sogar noch 
diese zwei varianten von 
-ich nenne es mal- 
kuchenpralinen
zaubern:


hier habe ich je 
einmal hellen und dunklen bisquitboden 
mit einem keksausstecher ausgestochen...

mit erwärmter marmelade bestrichen
und zusammengesetzt...

mit puderzucker bestreut...
fertig!!!

serviert haben wir diese 
blumige kuchenpraline
zu der restlichen himbeer-quark-sahne-mischung
(welche von der torte übrig geblieben ist)


und mit den resten 
des ausgestochenen bisquitbodens
habe ich diese runden kuchenpralinen gezaubert...
cake-pops mal liegend
und bereits mundgerecht auf dem löffel serviert...

statt den lolli/bzw. schaschlikstäbchen
habe ich also in die flüssige schokolade 
zunächst einen partybesteck-holzlöffel 
und anschließend in eine zusammengerollte kuchenpraline
getaucht... 

dies im tiefkühlschrank für ca. 10 min erstarren lassen...
und abschließend alles in flüssige schokolade getaucht, 
verziert und auf backpapier liegend 
in raumtemperatur aushärten lassen...



habt ihr auch lust 
bekommen 
eine solche party 
zu organisieren?

es gibt hier 
auch ein tolles giveaway
zum thema..






                      VINTAGETORTE                   
mit frischen früchten



bisquitboden (selbst gebacken oder gekauft)
quark oder frischkäse
frische sahne
sahnesteif
etwas zucker
frische früchte zum dekorieren

(ich kann euch keine genauen
mengenangaben hier angeben,
denn meine zweite torte
entstand ebenfalls ohne rezept oder plan
also eher aus dem bauch heraus...
und sie hat dennoch lecker geschmeckt...
traut euch also daran...
und zaubert eure eigene tortencreme...
der rest ist kinderleicht...)

1.
sahne mit sahnesteif
(nach packungsanweisung)
 aufschlagen...

2.
quark etwas süßen
und gut verrühren...
die sahne vorsichtig unterheben...

3.
bisquitboden mit einer schicht
dieser masse bestreichen...
zweiten boden drauflegen...
erneut mit der masse bestreichen...
oberen boden drauflegen...
mit der creme ringsum bedecken...
bis zum verzehr kühl stellen...

4.
kurz vor dem servieren
mit frischen früchten belegen...
(ich habe zusätzlich eine weiße
fondant - gemme )
dazudekoriert...

* * *

und wenn also noch
etwas von der quarkcreme übrig bleibt,
dann zaubert ihr noch einen süßen
nachtisch im glas...
(siehe oben)

man muss also nur kreativ sein,
dann klappt´s auch mit torten
ohne genaue rezeptangaben...



Kommentare:

  1. guuuuten MOOORGEN.... na wenn des nit mal a GRINSA ins GSICHTL zaubert.... in er FRUAH.... so scheeeene POST zu lesn... IHR habts mi ja ALLE miteinanda u gsteckt.... mit EIRER bacherei... HEIT mach i a no an KUCHA..... freu ,,, freu.... und den wird i a mol in SZENE setzen des guate STÜCK..... danke für de scheeene ANREGUNG..... bussal los i da no do.... BIRGIT....

    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein super schöner Post liebe Nancy... Vor allem die Idee mit den "liegenden" Cakepop gefällt mir super.
    Du hast wieder einmal sehr viel Kreativität und Liebe fürs Detail bewiesen.

    GLG,
    edina.

    AntwortenLöschen
  3. Mhmm die saftig roten Erdbeeren, die Cake Pops und all die anderen Köstlichkeiten lassen das Auge mal wieder im Schlaraffen Zuckerland verweilen.
    Schööön!!
    Liebste Sommersonnengrüße
    von Lina

    AntwortenLöschen
  4. Das schaut alles zusammen megalecker aus! Und so schnieke angerichtet ... da hätte ich auch sehr gerne mal zugegriffen :o)

    AntwortenLöschen