Mittwoch, 20. Februar 2013

gastpost - almond corner noémi´s ungarische kakaós csiga


heute gibt es wieder einen weiteren 
von nancy angekündigten 
tollen überraschungs - gastpost...

bereit???

3 - 2  - 1


uuuuuuund es geht los!






                                      Mein Name ist Noémi vom Blog Almond Corner.


Ein herzliches Hallo an alle LeserInnen 
von samtundsahne 
und ein ganz liebes Dankeschön 
an Nancy für die Einladung.

Als wir darüber sprachen, 
ob ich über etwas Süßes oder eher Herzhaftes schreiben soll, 
sagte sie nur: 
„Egal was. Ich liebe alle deine Posts!“ 
Aber über was Ungarisches würde sie sich sehr freuen. 

Nun, hier ist es, liebe Nancy: 

Kakaós Csiga 
(„Kakao-Tschiga“ - Kakao-Schnecken) ,
 womit wohl jedes ungarisches Kind aufgewachsen ist. 

Es gibt in Ungarn niemanden, 
der Nein zu diesem köstlichen Hefegebäck sagen würde.



Ich werde die allerbesten Kakaós Csiga, 
die ich in meinem Leben je gegessen habe, nie vergessen. 

Es war in der Grundschule, 
in der 20 Minuten Pause - nach einer Mathematikklasur. 

Oh ja, ich habe den Duft noch heute in meiner Nase! 
Herrliche Füllung, perfekter Teig. 

Aber ich konnte das nie nachbacken, 
nicht ein einziges Mal; 
wirklich ein Rätsel. 



Ich bin nun sein Jahren auf der Jagd nach dem perfekten Rezept für Kakaós Csiga. 

Einige Versuche ergaben wirklich leckere Resultate. 
Aber wirklich übertreffen konnte ich 
die Kakaós Csiga meiner Grundschule noch nicht. 
Egal ob Hefe-, Blätter oder Plunderteig, 
letzterer ist zwar wirklich eine Liga für sich 
- aber nie das gleiche Resultat.

Hier nun mein aktuelles Lieblingsrezept:
die Füllung kommt jener aus meiner Kindheit sehr nah:



Zutaten:

Für den Teig:
500 g Mehl
300 ml Milch
4 g Trockenhefe
3 Eigelbe
2 EL Kristallzucker
3 EL Butter

Für die Füllung:
50 g Kakaopulver
100 g Puderzucker
3-4 EL geschmolzene Butter
1 verquirltes Ei


* * * 


Mehl in eine Schüssel sieben, 
eine Mulde hineindrücken 
und Hefe hineinstreuen. 

Milch erwärmen, 
die Butter schmelzen 
und etwas abkühlen lassen. 

Milch und eine Prise Zucker über die Hefe gießen 
und sobald die Hefe anfängt zu arbeiten, 
alle Zutaten (inkl. Eigelben) beigeben und zu einem glatten Teig kneten. 
1 Stunde ruhen lassen.

Für die Füllung Kakaopulver und Puderzucker vermischen. 
Den Ofen auf 180°C vorheizen. 

Den Teig etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen 
und mit Butter bestreichen. 

Das Kakao-Puderzucker-Gemisch darüber streuen 
und aufrollen. 

Die Rolle in etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden 
und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen 
und zugedeckt noch eine halbe Stunde gehen lassen.

 Anschließend mit dem verquirlten Ei bestreichen 
und 15 Minuten backen.

 * * * 

Alles Liebe


*************************************

übrigens:

nancy´s lieblingsrezept 
auf 
diese kindheitserinnerung hier
:)

**************************************

Kommentare:

  1. Beautiful post. Looks delicous. I love Noémi´s work :). She is so creative!

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Bilder, bin begeistert, wie konnte mir nur so etwas entgehen. Und die Kakao Schnecken sehen toll aus, mein Mann würde diese im Nu verschlingen.

    Danke für den tollen Gastbeitrag. Nun renn ich zu deinem Blog.

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen,

    Rezept habe ich sofort gespeichert:-))Die Bilder sind wirklich wunderschön und machen richtig Appetit auf die Kakao-Schnecken!!

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Lieben Dank, es freut mich, dass es euch gefallen hat! :)
    liebe grüsse
    Noémi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Noemi,
    ich bin irritiert:
    im Teigrezept stehen 3 Eigelb, die in der weiteren Arbeitsanweisung für den Teig dann aber nicht mehr auftauchen.
    Dann steht in der Zutatenliste der Füllung EIN Ei, im Text aber "die Eigelbe verquirlen".
    Wie war es denn gemeint? Keine Eier in den Hefeteig, und danach 3 verquirlte Eigelbe über die Schnecken streichen?
    Herzlichen Dank,

    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebste nicole,

      ich habe noémi gerade angeschrieben wg. den eiangaben...
      sie meldet sich sicher bald...

      vielen dank für deinen kommentar...
      liebste grüße

      nancy

      Löschen
  6. Liebe Nicole! Huiii! Die 3 Eigelbe kommen in den Teig rein, und mit einem verquirlten Ei werden die Schnecken beschtrichen. Sorry wegen den Fehler!

    liebe Grüsse

    Noémi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo ihr zwei,

      ich ändere es entsprechend im rezept!

      vielen lieben dank für eure kommentare

      liebe grüße
      nancy

      Löschen