Donnerstag, 2. August 2012

das runde ins eckige...

nein, dies wird kein post über fußball...

sondern über das versprochene rezept für sybilles quarknockerln
bzw. für diese schnellen und mega-leckeren:



zunächst die flüssigkeit aus
500g magerquark
in einem tuch gut ausdrücken




 den quark anschließend mit
40 g weicher butter
zucker (je nach geschmack)
1 prise salz
1 ei
und 2-3 eßlöffel semmelbrösel
vermengen


mit feuchten händen kleine bällchen formen
und ins kochende wasser geben...

den herd zurückstellen,
damit das wasser nur noch leicht köchelt
(sonst fallen die bällchen auseinander)...

nach ca. 10 min bzw.
wenn die bällchen nach oben gestiegen sind,
diese mit der schöpfkelle entnehmen...

und auf küchenkrepp abtropfen
und leicht auskühlen lassen...

etwas butter in der pfanne zerlaufen lassen...

semmelbrösel und zucker
damit anrösten
und die bällchen darin wälzen...






oder als alternative:

können sie
 als leckere kindheitserinnerungsquarknockerln
zu diesem erfrischenden ribislisüppchen gereicht werden:



viel spaß beim nachträumen

Kommentare:

  1. Oh...das Rezept für die Quarkbällchen gefällt mir sehr, sieht soo lecker aus und überhaupt find ich deinen Blog klasse.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe jana,

      sie sind auch lecker...

      mein liebster mag keinen quark...
      deshalb blieben alle für mich :)

      und ich habe jeden einzelnen seeeeeehr genossen!

      vielen dank für´s feedback...
      freue mich sehr über lob aber auch gerne über konstruktive kritik
      - bin noch sehr am ausprobieren, und deshalb auch über tipps dankbar -

      und nun schaue ich mal bei dir vorbei!!!

      herzlichst
      nancy

      Löschen
  2. Liebe Nancy,

    mit diesem Rezept und den Bildern hast Du mir für einen kurzen Moment meine Oma herbeigeholt. Genau so wie Du es gemacht hast, sogar das Sieb ist ähnlich, hat meine Oma mich glücklich gemacht.

    Der Quarkberg mit dem Gipfel :)<3

    Ich persönlich lasse heute noch (Unmengen an) Zucker darüberrieseln und liebe diesen einfach tollen Geschmack der Kindheit.

    Ach, wie schön...

    Liebe Grüße,

    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. liebe yvonne,

    mir ging es ganz genauso als die liebe sybille mir ihr rezept für die quarknockerln gezeigt hat... nur dass meine mamama auch bällchen gemacht hat...

    augen schließen, die kindheit riechen, den zucker schmecken...

    AntwortenLöschen
  4. Mir ist aufgefallen, dass Sie viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog haben! Viellecht sind Sie interesiert, Ihren Blog in unserer Webseite Rezeptefinden.de hinzufügen?

    Wenn Sie Ihren Blog und Ihre Rezepte hinzufügen möchten, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Momentan bekommt Rezeptefinden.de täglich über 20 000 Besucher, und durch uns bekommen auch alle Blogger mit unserem Widget immer mehr Besucher in seinem eigenen Blog.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ann-Sofi
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen