Sonntag, 22. September 2013

Unser zweiter sonntagssüßer Slow-Food-Film - und wir sitzen schon im Flieger Richtung Hollywood...

Einen wunderschönen guten Morgen! Heute ist es endlich soweit!!! Wir können Euch unseren frischgebackenen Slow-Food-Film zeigen! Diesmal wollten wir passend zu unserer Ricotta Fatta in Casa  Euch mit einem herrlich duftendem Brot überraschen... * * * Die zauberhaften Klavierklänge stammen diesmal von einer äußerst talentierten jungen Dame. Melissa ist erst fünfzehn Jahre alt! Sie hat dieses traumhafte Stück extra für unsere bewegten Bilder komponiert! Es macht so viel Spaß ein solches Genussprojekt mit verschiedenen kreativen Menschen auf die Beine zu stellen!!! * * * So, und bevor es nun also endlich losgeht, verraten wir (also Maria und ich) Euch noch ein riesiges Geheimnis: Wir haben uns so sehr über Euer Feedback zu unserem ersten Genussfilm gefreut!! Es hat uns deshalb beflügelt eine kleine Genuss-Triologie für Euch zu machen... Ja, ihr habt richtig gehört... Es wird auch noch einen dritten Teil geben!!! Hurraaaa!!!! * * * Nun also:

Vorhang auf!!!



Nun sind wir aber sehr gespannt, 
was Ihr zu unserem "Sonntagssüß" sagen werdet!!!


* *  *

Maria liebt es, wenn ich im Film das Brot in Form zupfe...

Soll ich Euch auch noch meinen Lieblingsmoment verraten?
Zunächst hat es mich sehr gestört, 
dass wir die Szenen nicht rausschneiden konnten,
in denen ich noch den tropfenden Honig an dem Finger habe...
Aber nun liebe ich den Moment, 
in dem ich meinen Finger "endlich abschlecken darf"...

* * *

Welcher ist Eurer Lieblingsmoment im unserem Film?



* * *





               PANE FATTO IN CASA            
(Rezept adaptiert - Maria´s Tortano)

1 TL frische Hefe mit ca. 200ml lauwarmen Wasser, 
4 TL Olivenöl, 
1 EL Honig 
und 1 EL groben Meersalz mischen.

Langsam mit 400g Mehl 
(Mischung aus Weizen- und Dinkelmehl)
vermengen und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Über Nacht in den Kühlschrank stellen oder
mit einem Küchentuch bedeckt für 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig, ohne ihn nochmals durchzukneten,
zu einem Brot formen.

Kräftig mit Mehl bestäuben.
Nochmals für 30 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 250° vorheizen,
dann die Temperatur auf 200° reduzieren
und das Brot auf mittlerer Schiene
für 20-25 Minuten backen.

Kommentare:

  1. WOW ... super schön ...
    Mir gefällt euer Equipment so gut ... besonders die Wasserflasche ...

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. SSuperschön Mädels! ah es macht soo eine tolle Stimmung:-) Ich habe noch nie Brot gebacken aber ich werde Euren Rezept sicherlich ausprobieren! Mein Lieblingsmoment.. so süß find ich wie Du den Honig dann abschleckst hihi so süß liebe Nancy:-)
    Ah Mädels toll macht Ihr das! ah und auch Kompliment an die Melissa, wunderschön!
    LLLG

    Syl

    AntwortenLöschen
  3. .....sehr sinnlich, sehr ästhetisch:einfach wunderschön! gratulation zu eurem werk, herzliche waldgrüsse, dunja

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Nancy! Wir haben so lange auf diesen Film gewartet..aber es hat sich gelohnt,gratuliere Euch!
    Der ganze Film ist süß,da braucht man keine Szenen beurteilen.
    Bitte mehr davon !
    Sonnige Sonntagsgrüße BASI

    AntwortenLöschen
  5. Ach ist das schön geworden, so sinnlich.
    Und die Musik passt wundervoll dazu.
    Ein perfekter kleiner Film, da kann ich mich für keinen Lieblingsmoment entscheiden -
    obwohl, das Fingerabschlecken lässt schon schmunzeln ;-)
    Bitte mehr davon, echt toll!

    herzlichst, Jana

    AntwortenLöschen
  6. Ganz toll geworden und die Musik dazu, so passend und schön!!
    Hollywood wartet auf Euch.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  7. Danke an euch drei für diese wundervollen Momente des besonderen kleinen Glücks und der Lebensfreude. Für mich gibt es keinen Ausschnitt der mir besonders gefällt, denn der ganze Film ist für mich eine Komposition aus liebevoller und dankbarer Erdverbundenheit, Stille -im Sinne von Herz erwärmend-und Sinnlichkeit. Ich habe zwar kein Dinkelmehl im Hause :-) aber ich habe jetzt das Brot nur mit Weizenmehl ausprobiert -als Fräulein Ungeduld-. Jetzt ruht der Teig schön kugelig in einer Schüssel und ich freue mich schon darauf, es als "Sonntagssüß" genießen zu können.
    Ganz liebe sonnige Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  8. If only I could understand the blogpost :-) What a lovely blog you have, I love your photos, they are very inspirational :-)

    Love, Elle

    AntwortenLöschen
  9. Super hübsche, kreative und liebevoll und nicht zuletzt aufwändige Arbeit:-)
    Chapeau!!!

    Ach ja: Wie gut, dass die "Honig-hängt-an-den-Fingern-Szenen" drin geblieben sind - das machts doch authentisch ;)

    LG vom Nette-Sachen-Blog ZuckerZimt

    AntwortenLöschen
  10. Hach... schöööön!

    Liebste Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Hah wo fange ich denn an bei dem tollen Meisterwerk!
    Als erste finde ich es super schön das ihr eurem Stil treu geblieben seid.
    Das Brot sieht super lecker aus und es gibt viele Szenen die mir Gefallen,
    eine besondere könnte ich nicht aussuchen.
    Das Video ist so schön hell und überschaulich, aber trotzdem nicht zu lang.
    Das gefällt mir persönlich sehr.

    Ich bin schon auf das Dritte gespannt und kann es kaum erwarten.

    Ganz liebe Grüße,
    edina.

    AntwortenLöschen
  12. Also ich muss schon sagen ich finde euren Film einfach zauberhaft...alles ist so schön und edel und achh.... ein Traum...auch die Musik!

    ganz liebe Grüsse
    Valeria
    http://bakinglovingliving.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen