Montag, 20. Mai 2013

So, nun hab ich auch Lust auf Eistee!!!

heute wieder sonnenschein...
dieses wetter ist zum haareraufen!

heute gibt es also ein schnelles
rezept für einen schnellen eistee...

schnell genießen,
bevor die sonne wieder weiterzieht...


auf die idee für diese
 leicht exotische mischung
 bin ich durch drei verschiedene
 inspirationen gekommen...

 * * *

1.
auf einigen blogs kursieren zur zeit 
die leckersten eigenkreationen
für eistees...

die bezaubernden nadine z.b.
stellt eine 
"eisteezaubermaschine" vor...

das zauberding habe ich leider (noch) nicht
aber die experimentierfreude wurde 
bei mir auf alle fälle geweckt...

* * *


2.
vor kurzem
hatten wir die liebe maria zu gast
und sie hat mir einen
leckeren DIY rhabarber-sirup
mitgebracht...
(ihre fotos und das rezept
gibt es sicherlich bald hier)


* * *


3.
tja und dann
habe ich diesen aufruf entdeckt:


und mir gedacht,
dass es mit sicherheit 
im www
schon viele viele leckere
kuchenrezepte zum thema rhabarber gibt...
aber wohl noch wenig 
eisteerezepte..

* * *

also habe ich 
etwas mutig 
mit den verschiedenen zutaten
rumexperimentiert 
&
viel spaß dabei gehabt...

und das ergebnis
schmeckt (mir) sehr sehr lecker!!!


probiert es aus...
ich bin gespannt,
wie es euch mundet...


* * * 



* * *

ps:
die zubereitung 
ohne "eisteeluxusmaschine"
klappt auch problemlos und ganz leicht...
lach...
 auf meinen wunschzettel
kommt so ein hübsches ding trotzdem...



     JOHANNISBEER - RHABARBER - PFEFFERMINZ    
     EISTEE       


johannisbeersaft
pfefferminztee blätter
heißes wasser
kaltes wasser (still oder mit kohlensäure)
rhabarbersirup
ggf. honig oder ahornsirup

* * *

1.
den johannisbeersaft zu eiswürfeln gefrieren lassen...
(haben wir immer im kühlschrank,
denn es schmeckt lt. herrn samtundsahne super lecker in der cola)

2. 
pfefferminztee aufbrühen
(etwas konzentrierter als sonst vielleicht...)

3.
rhabarbersirup, etwas vom heißen pfefferminztee
& die johannisbeereiswürfel 
in ein glas oder eine karaffe geben
&
mit kaltem wasser auffüllen...

4. 
ggf. mit honig oder ahornsirup nachsüßen...

* * *

Kommentare:

  1. Der Eistee hört sich echt lecker an.
    Rhabarbersirup hab ich ja auch noch :-)

    Vorallem die Johannisbeersafteiswürfel finde ich äußerst inspirieren!

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lach,
      gut gell?!
      ist mal aus einer not heraus entstanden...
      und eine super praktische, erfrischende alternative zu den regulären wassereiswürfel...

      liebste grüße
      nancy

      Löschen
  2. Ohhh, ich liebe Eistee und ich bin ein großer Johannisbeer-Fan! Lieben Dank für dieses tolle Rezept, das werde ich auf jeden Fall probieren.
    Einen schönen Feiertag wünsche ich Dir, liebe Nancy :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe dank michéle...

      wünsche ich dir/euch auch...
      nancy

      Löschen
  3. Hört sich sommerlich gut an- Fruchtsäfte als Eiswürfel einzufrieren ist eh immer ne prima Idee :-)

    VG Bella

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nancy,
    das klingt ganz lecker und die Fotos - da möchte ich gleich mal von probieren. Habe aber wohl nichts von dem im Haus :-)
    Bei uns regnet es heute wieder wie aus Kübeln, leider...
    Einen tollen Pfingstmontag und liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. mhmmm hört sich saulecker an. Danke für das Rezept. :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Nancy,
    das Rezept klingt ja sehr interessant
    und sieht auch noch gut aus. Vor allem
    die "farbigen" Eiswürfel.
    Ich habe vor kurzem Minzsirup produziert,
    damit würde man auch experimentieren können.
    Tolle Fotos!

    Liebste Grüße,
    edina.

    AntwortenLöschen
  7. Uiiii! Ich habe alle Zutaten da! Lauf jetzt mal schnell in die Küche!
    Wie immer wunderschöne Fotos liebe Nancy!
    Danke für´s Rezept! Wird sofort ausprobiert!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Oh das ist ja eine tolle Idee...ich hab am Mittwoch Geburtstag, da werde ich das gleich mal testen...:-)
    Liebe Grüße und vielen Dank für das Rezept,
    Anett

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nancy,
    also ich bin ja überhaupt kein Teetrinker. Ich mag das irgendwie in keinem der möglichen Zustände. :) Keine Ahnung, wie das kommt. Vermutlich wurde ich in meiner Kindheit ausgiebig damit "gequält". :) Aber mit den Eiswürfeln haste mich gekriegt! Die werde ich doch glatt mal ausprobieren. Vor allem mit Cola hört sich das ja ganz gewagt an. :)

    Ganz liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  10. Wunderhübsche Fotos! Eistee scheint (trotz der kalten Witterung - bei uns sind es heute gerade mal 11 Grad) in aller Munde zu sein! Wunderhübsche Fotos und ein toller Blog, Liebe Grüße, Mira!

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag Eistee auch sehr gerne, weil man ihn so toll variieren kann. Welchen mit Rhabarber habe ich tatsächlich noch nicht getrunken.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nancy,
    bin durch einen glücklichen Zufall auf deinem Blog gelandet und komme wie ich lese gerade richtig :)
    Tee, das ist gena meine Welt, denn ohne Tee läuft bei mir garnichts. Nun dazu gehört dann ja auch zweifelsohne
    Eistee ;))
    Danke für das Rezept und auch wenn es von den Temperaturen her (hier aktuell gerade mal 10°Grad) kein Eistee-
    Wetter ist, muss und werde ich es auf jeden Fall probieren.
    Damit ich auch wweiterhin auf dem laufenden bin, hast Du nun eine weitere Blogleserin.
    es grüßt Dich ganz herzlich
    Marlies

    AntwortenLöschen
  13. HALLO!

    KEKSE...KEKSE.....ALLE FÜR DICH!!!!

    ICH HABE MICH GERADE MAL AUF DEINEM BLOG UMGESCHAUT UND FINDE IHN SEHR ANSPRECHEND!!iCH BIN NEU IN DER BLOGGERWELT!! ES MACHT SPASS, ICH HOFFE,DAS ES SO BLEIBT!!!

    ICH WILL AUCH KEKSE!!!!


    SCHAU DOCH MAL BEI MIR RUM!!!

    GLG
    HEIDE

    AntwortenLöschen
  14. Wow, das klingt extrem lecker. Ich bin immer noch auf der Suche nach dem für mich perfekten selbst gemachten Eistee. Deinen werde ich defintiv mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen