Montag, 1. April 2013

ein verspätetes Sonntagssüß...

strahlender sonnenschein...
so ist es fein!!!

gestern gab es kein sonntagssüß...
dafür ist das heute nachträglich gepostete rezept
ein "must-do" für euch alle!!!

dafür muss es auch kein sonntag sein...
dieses rezept gehört in alle rezeptsammlungen von hefeteigliebhabern!!!



das geniale hefeteigrezept
habe ich auf dem blog -tomatenblüte- 
meiner freundin sybille gefunden...


* * *

es löste in mir 
einerseits neugier, andererseits respekt aus...

allein das wort "brühstück" 
schien mir die sache sehr kompliziert zu machen...

also dauerte es ein paar monate,
bis ich mich an das rezept 
herangewagt hatte...

* * *

ostern schien mir aber
eine perfekte gelegenheit zu sein,
meine "brühstück-furcht" abzulegen...


und soll ich euch was verraten?!

das rezept ist 
gar nicht kompliziert...

es macht sogar eine riesen freude 
diesen herrlichen teig zu verarbeiten!!!

 * * *
(denn sonst sind meine hefeteige meist eine qual...
weil viel zu trocken und zu bröselig...
und das mit dem volumenverdoppeln 
kriege ich auch meist nur hin,
wenn ich ´ne zweite portion teig dazuschmuggel...)

 * * *

 dieser teig
geht aber herrlich auf und
ist bereits beim kneten
samtig weich...

samtundsahne pur...


der herrlich fluffig, weiche hefekranz
kam bei unseren ostergästen 
SO gut an,
dass die anderen leckereien 
fast untergegangen wären 
auf unserem ostertisch...


hach, und dein mint gelé
schmeckt einfach nur herrlich
zu dem noch warmen hefekranz,


ich habe meinen teller
brav leergegessen...

und werde den hefeteig
nun definitiv
in meine rezepte-top-10-liste aufnehmen...




genießt noch diesen
herrlichen ostermontag!!!









fluffigstes hefeteigrezept

(kleiner tipp am rande:
klickt euch mal durch die blogs diese tollen damen...)


als ersten schritt braucht ihr 
die geheimwaffe dieses 
fluffigen hefeteigs:
 die herstellung von

     brühstück oder auch tangzhong:     


50 g mehl
250 ml wasser
 



1.
mehl und kaltes wasser 
mit einem schneebesen klümpchenfrei 
in einem kleinen topf verrühren...

2.
auf mittlerer hitze 
unter ständigem rühren erwärmen, 
bis die Masse eindickt 
und die „schlieren“ des schneebesens 
sichtbar zurückbleiben...
(konsistenz sollte 
einer kompakten crème pâtissière ähneln...)

3. 
noch warm in eine verschließbare plastikdose umfüllen 
und zur vermeidung einer hautbildung die dose verschließen...

im kühlschrank ist diese masse nun 2-3 Tage haltbar...

* * *




zweiter schritt:

                    hefeteig herstellen                  

540 g mehl
86 g zucker
8 g salz
11 g trockenhefe
86 g ei (2 eier verquirlen und menge abmessen – rest ggf. als "egg wash" verwenden)
59 g sahne, lauwarm
54 g milch, lauwarm
184 g tangzhong (s. rezept oben)
49 g butter, geschmolzen

1.
mehl, zucker, hefe und salz 
in eine breite schüssel geben und gut vermengen...
2.
ei, sahne, milch, tangzhong mit mehlgemisch 
einige minuten vermengen, bis ein halbwegs homogener teig entsteht. 
3. 
 butter zufügen und ca. 15 min. kneten...
die ausreichende glutenbildung mit dem sog. windowpane test überprüfen...
ansonsten weitere 2-3 min kneten und den test wiederholen...
4. 
den teig mit einem tuch oder mit klarsichtfolie bedecken
 und an einem warmen, zugfreien Ort ca. 40-60 min. gehen lassen, 
bis er das doppeltes volumen erreicht hat....

oder den teig abgedeckt über nacht in den kühlschrank
stellen und am nächsten morgen weiter verarbeiten,
um zum frühstück 
einen warmen hefekranz servieren zu können...
(so hab ich´s gemacht... 
klappt super!)
 * * *



dritter schritt:
für den wow effekt bei den gästen
 sorgt foodiva mit ihrem

        hefekranz:       

1.
den teig nochmals durchkneten 
und in mehrere gleichgroße kugeln unterteilen...
 erneut ca. 10 min ruhen lassen, 
damit der teig sich beim ausrollen nicht zusammenzieht. 
 (für mehr infos diesen tollen kurzfilm von foodiva anklicken)
2.
jede kugel oval ausrollen, 
und ggf. mit gemahlenen nüssen, zimtzucker und traumenvierteln bestreuen 
und mit einem zweiten teigstück bedecken...
(aufrollen - wie im film gezeigt wird...)


3.
den teig jeweils in eine mit backpapier ausgelegte 
und am rand mit butter eingeschmierte rundform setzen... 
und erneut ca. 15 min. gehen lassen...

4. 
in der zwischenzeit den ofen vorheizen. 

5. 
den hefekranz mit ei/eggwash ober nur flüssiger butter bepinseln...
30-35 min bei 180 grad backen. 



* * *



einfach nur lecker...


Kommentare:

  1. Klingt sehr lecker. Ich wünsch Dir noch nen schönen Ostermontag.
    liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe caro,

      wünsche ich dir auch!!!

      lg nancy

      ps. und es ist auch wirklich sehr lecker!!!!

      Löschen
  2. Sieht super lecker aus und Hefegebäck ist bei uns immer ein Renner! Allerdings klingt mir das so auf Anhieb alles sehr aufwendig und kompliziert :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe sabine,

      ging mir doch auch so...
      ist es aber gar nicht!!!

      probiere es aus...
      auch wenn es bei dir auch - wie bei mir - einige monate dauert, bis du dich dazu aufraffst...
      es ist jede mühe wert!!!

      liebste grüße
      nancy

      Löschen
  3. Hallo Nancy,

    da bekommt man ja schon beim Foto schauen mächtigen Appetit. Hefeteig zu zubereiten finde ich eine ganz schwere Sache. Königsdisziplin in der Küche!! Bis jetzt ist es mir noch nie richtig gelungen. Dein Post beschreibt alles so genau, dass ich es nun auch nach Deiner Anleitung versuchen werde. Hab lieben Dank für das Rezept und die wunderschönen Fotos. Ich wünsche Dir und Deiner Familie noch einen schönen, sonnigen Ostermontag.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nancy, einfach toll! An so etwas habe ich mich auch noch nicht gewagt, werde ich aber nachholen. Ich kriege gleich Lust dazu wenn ich dein sehr gelungenes Exemplar sehe. Die Tischdeko deines Oster Tisches finde ich auch sehr schön.

    GLG und einen tollen Ostermontag,
    edina.

    AntwortenLöschen
  5. Mh lecker....aber das Rezept hört sich wirklich sehr kompliziert an!

    ...ach zu deiner Frage.. guckst du hier:

    http://lovelife-liebedasleben.blogspot.co.at/2013/04/der-osterhase-war-da-erntezeit.html

    Und das mit dem Link passt gut, danke!

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  6. Hi Süße,

    es war einmal ein kleines Mädchen, das bastelte so furchtbar gern. Leider war irgendwie immer der Uhu leer. Schnell ein bisschen Kleber (Brühstück) gekocht und schon war das "Papproblem" gelöst.

    Mich freuts, dass du die "beste" Verwendung für dich gefunden hast.
    Dein Schneckenkranz schaut wunderschön aus!!

    Bis bald ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nancy,
    deine Bilder sind so wunderschön!
    Und dann habe ich dir die "Popo-Parade" von Sybille angesehen....
    ich musste sooooo lachen!

    Zauberhafte Grüße ... Katja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nancy,
    das sind ja soooo wunderschöne Bilder!!!
    Der Hefekranz sieht so lecker aus! Bekomme gerade so hunger!
    Warum zeigt ihr nur alle so lecker Essen?
    Muss jetzt noch mal zum Kühlschrank ;-)
    Wünsch dir einen guten Start in die kommende Woche!
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Oh, vielen Dank für das Rezept. Deine Bilder gefallen mir mal wieder außerordentlich!
    Und die Servietten sehen toll aus!

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  10. Mmmmh, ich liebe Hefekuchen aller Art und sonst mache ich den meistens immer nur im Herbst mit frischen Äpfel und Pflaumen - das wird aber nun geändert und in Zukunft gibts auch mal deinen leckeren Hefekranz! Ein dreifaches YUMMI! ;-)

    GLG Anika

    AntwortenLöschen
  11. wow der kranz und die deko sind sehr hübsch!!!!!!!! ich hatte früher auch immer bammel vorm hefeteig - aber mit dem rezept von meiner oma gelingt er immer :))
    lg manu

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nancy, dein Blog ist so wunderschön. So filigran. Dein Design und deine Verpackungsideen einfach toll.
    LG sabrinasue;-)

    AntwortenLöschen
  13. liebe nancy. ich liebe hefegebäck und dein kranz sieht wunderbar saftig aus! auf einen gemeinsamen pastatanz freue ich mich schon sehr! liebe grüße, anne.

    AntwortenLöschen
  14. liebe nancy. ich liebe hefegebäck und dein kranz sieht so wunderbar samtig weich aus! das rezept wird notiert. auf einen gemeinsamen pastatanz freue ich mich schon sehr! liebe grüße, anne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo ihr lieben,

      vielen lieben dank für eure zahlreichen kommentare zu diesem post...

      freu mich über feedback, wie euch der kranz gelingt...

      lg nancy

      Löschen
  15. ich bin begeistert von deinem blog!!!!

    AntwortenLöschen